Moderne Und Ambivalenz Das Ende Der Eindeutigkeit Book PDF, EPUB Download & Read Online Free

Moderne und Ambivalenz

Moderne und Ambivalenz

Author: Zygmunt Bauman
Publisher:
ISBN: 3868549013
Pages: 451
Year: 2016-09-20
Baumans Buch ist ein überzeugendes Plädoyer für eine tolerante Ambivalenz und damit ein wichtiger Beitrag zur aktuellen Diskussion um Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und Nationalismus. Der Anspruch der Moderne, den Menschen Klarheit, Transparenz und Ordnung zu bringen – eine durchschaubare Welt zu schaffen –, war von vornherein zum Scheitern verurteilt, weil mit ihm die grundsätzliche Ambivalenz der Welt und die Zufälligkeit unserer Existenz, unserer Gesellschaft und Kultur geleugnet wurde. Erst die Postmoderne verabschiedete sich von diesem Versprechen. War der Schlachtruf der Moderne "Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit", so war "Freiheit, Verschiedenheit, Toleranz" die Waffenstillstandsformel der Postmoderne. Und wenn Toleranz in Solidarität umgewandelt wird, kann aus dem Waffenstillstand sogar Frieden werden.
Identität

Identität

Author: Heinz Abels
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3531161199
Pages: 510
Year: 2010-01-14
Dieses Lehrbuch bietet einen Überblick über die zentralen Definitionen, die historische Genese und die Veränderungen von Identität in der Moderne.
Modernity and Ambivalence

Modernity and Ambivalence

Author: Zygmunt Bauman
Publisher: John Wiley & Sons
ISBN: 0745638112
Pages: 304
Year: 2013-05-08
Modern civilization, Bauman argues, promised to make our lives understandable and open to our control. This has not happened and today we no longer believe it ever will. In this book, now available in paperback, Bauman argues that our postmodern age is the time for reconciliation with ambivalence, we must learn how to live in an incurably ambiguous world.
Culture, Modernity and Revolution

Culture, Modernity and Revolution

Author: Richard Kilminster, Ian Varcoe
Publisher: Routledge
ISBN: 1134890443
Pages: 298
Year: 2002-09-11
In Culture, Modernity and Revolution a group of distinguished sociologists and social philosophers reflect upon the major concerns of Zygmunt Bauman. Their essays not only honour the man, but provide important contributions to the three interlinked themes that could be said to form the guiding threads of Bauman's life work: power, culture and modernity. Culture, Modernity and Revolution is both a remarkable sociological commentary on the problems facing East-Central Europe and an exposition of some of the key, hitherto neglected, features of the modern cultural universe.

Author:
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3476035506
Pages:
Year:

Die Ambivalenz der Moderne bei Zygmunt Bauman

Die Ambivalenz der Moderne bei Zygmunt Bauman

Author: Robin Kramme
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 3656925828
Pages: 26
Year: 2015-03-23
Studienarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Geschichte - Weltgeschichte - Moderne Geschichte, Note: 1,7, Ruhr-Universität Bochum (Geschichte), Veranstaltung: Ideologie und staatliche Gewaltverbrechen im 20. Jahrhundert, Sprache: Deutsch, Abstract: Zygmunt Bauman sieht sich selber als „outsider“, ist jedoch einer der wichtigsten Soziologen, der aus postmoderner Sicht die Ordnung der Moderne, sowie die damit verbunden Ambivalenz betrachtet. Diese Arbeit setzt es sich zum Ziel die zentralen Aussagen Baumans aus den Werken Dialektik der Ordnung und Moderne und Ambivalenz herauszuarbeiten und die Rezeption dieser Werke in der Literatur darzustellen. Kernfragen werden hierbei die ordnenden Ambitionen der Moderne und den Nationalstaat behandeln. Hierbei gilt es die Begriffe Nation und Moderne genauer zu betrachten und zu definieren. Im Anschluss werden die Folgen der Charakteristika dieser beiden Begriffe erläutert und in Verbindung mit dem Antisemitismus und dem Holocaust gestellt. Warum gelang es in dieser Epoche ein so massives Feindbild zu schaffen? Wie konnte es nach Bauman gelingen, eine Bevölkerung zum Massenmord zu bewegen? Kritikpunkte zu all diesen Themen werden an den passenden Stellen angefügt und kommentiert werden. Themenübergreifende oder themenexterne Kritik wird zusätzlich in einem einzelnen Kapitel, dem Fazit vorausgestellt, dargestellt werden. Eine eigene Einschätzung der Werke Baumans und somit auch der in der Literatur geäußerten Kritik wird im Rahmen des Fazits folgen. Innerhalb der Schriften Baumans sind Parallelen zu erkennen, laut Salzborn zu viele, um sie als eigenständige Werke aufzufassen. Dieser Kritikpunkt wird gleich zu Beginn dieser Arbeit aufgegriffen, da sich weitreichende Parallelen nicht abstreiten lassen, sie sich aber in der Verzahnung der Fragestellungen und Probleme erklären. Es ist gar unmöglich diese Arbeit so zu strukturieren, dass linear einem roten Faden gefolgt wird, ohne Rück- und Vorgriffe auf andere Kapitel zu vollziehen. Dies führt auch die massive Kritik, die Baumans Werk nah an die Schwelle des Eigenplagiats rückt, ad absurdum: Lars Rensmann wies auf die massiven Übereinstimmungen zwischen „Modernity and the Holocaust“ und „Dialektik der Aufklärung“ hin, wobei Bauman selbst nicht auf diese Gemeinsamkeiten eingeht. Es ist zwar richtig ist, dass Bauman selber keine Begründung dieser Doppelungen anführt – sie aber wahrscheinlich für selbsterklärend hält.
Moderne und Ambivalenz am Beispiel des Nationalsozialismus

Moderne und Ambivalenz am Beispiel des Nationalsozialismus

Author: Morten Vogt
Publisher: GRIN Verlag
ISBN: 365660746X
Pages: 15
Year: 2014-03-04
Studienarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Soziologie - Soziales System, Sozialstruktur, Klasse, Schichtung, Note: 1,7, Europa-Universität Flensburg (ehem. Universität Flensburg) (Institut für Gesellschaftswissenschaften und Theologie), Sprache: Deutsch, Abstract: Die Hauptfunktion von unserer Sprache ist das Benennen und Klassifizieren. Das Klassifizieren einer Sache in mehr als eine Kategorie erzeugt eine Unordnung. Diese Unordnung oder Mehrdeutigkeit nennt man Ambivalenz. Unordnung ist für den Menschen ein enormer Angstfaktor. Die Akzeptanz eine Sache, Handlung, Erfahrungen oder ähnliches nicht deuten zu können widerspricht dem Ziel einer modernen Gesellschaft. Eine moderne Gesellschaft versucht die Welt zu strukturieren. Eine solche Struktur lässt sich nur durch eine Klassifizierung erzeugen. Nichts soll dem Zufall überlassen werden, also muss der Zufall verbannt werden. Die Ambivalenz wird daher als Drohung wahrgenommen, weil es die Berechenbarkeit und die Ordnung der Welt zunichtemacht. Ambivalenz tritt immer dann ein, wenn eine Sache nicht klassifiziert oder mehrfach klassifiziert werden kann. Diese Unentscheidbarkeit führt unmittelbar zum Verlust der Kontrolle. Die Bestrebung nach Ordnung durch Klassifizierung ist paradoxerweise auch zugleich der Grund für Ambivalenz, da sich die Welt oder vielmehr die Natur nicht vollständig und vor allem nicht eindeutig Ordnen lässt (...) Diese Arbeit lenkt den Fokus auf das gesellschaftliche Phänomen "Ambivalenz" am Beispiel des Nationalsozialismus,insbesondere unter der Betrachtung der Juden als Fremde eines Nationalstaates.
Ohne Angst verschieden sein

Ohne Angst verschieden sein

Author: Peter Nick
Publisher: Campus Verlag
ISBN: 3593373475
Pages: 206
Year: 2003
http://shop08.orderonline.de/dzo/bhv/vlb/objekte/401/359/337/3593373475.pdf.
Ambivalenz und Glaube

Ambivalenz und Glaube

Author: Michael Klessmann
Publisher: Kohlhammer Verlag
ISBN: 3170344579
Pages: 289
Year: 2018-03-27
Die Postmoderne ist charakterisiert durch ein "Ende der Eindeutigkeit" (Zygmunt Bauman). Auf die ständige Begegnung mit Vielfalt (Ambiguität) in den gegenwärtigen pluralen Lebenskontexten müssen Menschen mit der Fähigkeit zur Ambivalenz, der Gleichzeitigkeit unterschiedlicher, ja gegensätzlicher Gefühle und Gedanken, reagieren. Auch der Glaube, die religiöse Einstellung ist davon betroffen. Psychologische und soziologische Ambivalenzkonzepte sowie anthropologische und hermeneutische Beobachtungen legen es nahe, Ambivalenzen im Vollzug und im Blick auf die Inhalte des Glaubens aufzuspüren und für die Praxis des Glaubens, für die Praxis der Kirche fruchtbar zu machen. Ambivalenz bezeichnet nicht länger einen zu überwindenden Makel, sondern eine Ressource für Kreativität auch im Glauben.
Beyond Totalitarianism

Beyond Totalitarianism

Author: Michael Geyer, Sheila Fitzpatrick
Publisher: Cambridge University Press
ISBN: 0521897963
Pages: 536
Year: 2009
These essays rethink the nature of Stalinism and Nazism and establish a new methodology for viewing their histories that goes well beyond outdated twentieth-century models of totalitarianism, ideology, and personality. They offer a new understanding of the intertwined trajectories of socialism and nationalism in European and global history.
Sog

Sog

Author: Ottmar Mareis
Publisher: ottmar mareis
ISBN: 3890195032
Pages: 219
Year: 2001

Zygmunt Bauman: Soziologie zwischen Moderne und Flüchtiger Moderne

Zygmunt Bauman: Soziologie zwischen Moderne und Flüchtiger Moderne

Author: Matthias Junge
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3531903179
Pages: 139
Year: 2007-12-31
In Deutschland liegt keine einführende Darstellung der soziologischen Sozialtheorie von Zygmunt Bauman vor. Das Lehrbuch versucht die Lücke zu schließen und das Gesamtwerk durch eine Diskussion seiner zentralen Problemstellungen und Denkweisen aufzuschlüsseln.
Ästhetische Erfindung der Moderne?

Ästhetische Erfindung der Moderne?

Author: Britta Herrmann, Barbara Thums
Publisher: Königshausen & Neumann
ISBN: 3826020618
Pages: 253
Year: 2003

Schauplatz und Gedächtnisraum Polen

Schauplatz und Gedächtnisraum Polen

Author: Barbara Breysach
Publisher: Wallstein Verlag
ISBN: 3892449813
Pages: 432
Year: 2005

Judentum im Wiener Feuilleton (1848--1903)

Judentum im Wiener Feuilleton (1848--1903)

Author: Hildegard Kernmayer
Publisher: Walter de Gruyter
ISBN: 3110956071
Pages: 334
Year: 1998-01-01
The study sets out (a) to give an in-depth account of the discursive implications of the complex terms 'Judaism', 'modern' and feuilleton (arts pages) against the background of present-day theories of modernity, alterity and the history of aesthetics, and (b) to demonstrate the interdependency of discourses on politics and literary aesthetics with reference to concrete texts. The analysis of selected Viennese feuilletons (the corpus comprises texts by Moritz Gottlieb Saphir, Ferdinand Kürnberger, Sigmund Schlesinger, Friedrich Schlögl, Karl Landsteiner, Betty Paoli, Daniel Spitzer, Ludwig Speidel and Theodor Herzl) concentrates on the strategies of literarization employed by bourgeois-liberal journalism in its persistently conservative phase to bolster the concepts of identity informing it.